Archiv


Mi 07.11.2018  15.30-16:30 Uhr      > In der Stadtteil- und Schulbibliothek heißt es wieder:                                  


3.12.2017

Waldauer Weihnachtsbaumlichter erstrahlen am neuen Ort

Auch dieses Jahr haben die Mitglieder der ARGE Waldau wieder einen Weihnachtsbaum im Stadtteil aufgestellt. Er steht jetzt am neuen Ort vor der Zehntscheune, in der auch der jährliche Weihnachtsmarkt stattfindet.

Unter der Leitung des Volkschores Liedertafel sangen zahlreiche Waldauerinnen und Waldauer gemeinsam mit dem Chor weihnachtliche Lieder und wohnten so dem "Anzünden" der "Weihnachtskerzen" am Tannenbaum unmittelbar vor der Zehntscheune am Samstag, d. 2.12.17, bei. Die leuchten nun allabendlich und weisen glänzend auf das Weihnachtsfest in drei Wochen hin.

Danach öffneten sich die Tore der Zehntscheune und die Besucherinnen und Besucher erlebten einmal mehr die einmalige Atmosphäre des Waldauer Weihnachtsmarktes in der historischen Zehntscheune.


17.Oktober 2017

Tolle Stimmung bei der 50. Waldauer Entenkirmes

Auch in diesem Jahr feierten die Waldauerinnen und Waldauer am 2. Oktoberwochenende ihre Entenkirmes. Es war eine Jubiläumskirmes, die 50!  Bei strahlendem Sonnenschein verfolgten Tausende den traditionellen Festumzug durch Waldau. Jubiläumskommers, Festabend in der Zehntscheune, Jahrmarkt und Varité am Montag fanden großen Zuspruch und begeisterten das Publikum aus Nah und Fern. Die gelungene 50. macht Vorfreude auf die 51. im nächsten Jahr.

Informationen zur Geschichte der WEK gibt es hier.

Weitere Bilder und Infos zur 50. WEK gibt es hier.

Bildquelle HNA



01.07.2017

Fundstück aus " Kassel - östlich der Fulda " Ausgabe 3-2017:

Quelle: Kassel -östlich der Fulda, Ausgabe 3-2017, Seite 44-47

Der Stadtteil Waldau ist im Rahmen der Umsetzungsmaßnahmem des ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept Kasseler Osten in das Förderprogramm "Soziale Stadt - Forstfeld und Waldau" aufgenommen worden. Im Rahmen dieses Förderprogrammes sollen Investitionen in die soziale Infrastruktur des Stadtteils erfolgen. Näheres siehe nebenstehender Artikel.

Vereine, Initiativen und Verbände können bei der angegebenen Kontaktperson Vorschläge für Vorhaben und Projekte einreichen, die im Rahmen des Förderprogramms dann nach Prüfung gefördert werden können.

Dabei werden selbstverständlich die Vorhaben berücksichtigt, die bereits im Prozess der Erstellung des ISEK benannt wurden.



Download
Informationsflyer_Älter werden in Waldau
Adobe Acrobat Dokument 371.7 KB
Download
Newsletter Bildungsregion Waldau 2_2017.
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

11.06.2017

Oldtimer Ralley endet im Hof des Café Schnuckewerk in Waldau

 

Die Nordhessischen Oldtimer Freunde Kaufungen bereiteten den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gustav-Heinemann-Wohnanlage in Waldau, einer Einrichtung der bdks, auch dieses Jahr wieder ein unvergessliches Erlebnis. In alten, aber gut gepflegten Karossen ging es auf große Fahrt durch Nordhessen von Kassel nach Trendelburg mit einem Picknick in Schloß Wilhelmstal - und zurück nach Kassel – Waldau. Und das bei strahlendem Sonnenschein.

Im Hof der Gustav-Heinemann-Wohnanlage konnten dann die Oldtimerfahrzeuge von jedermann ganz hautnah in Augenschein genommen werden. Ca. 25 Fahrzeuge waren dort ausgestellt und fanden dort reges Interesse der zahlreichen Besucherinnen und Besucher aus nah und fern.

 

Bei Kaffee und Kuchen vom Schnuckewerk und musikalischer Unterhaltung  tummelten sich viele Menschen aus der Wohnanlage und dem Stadtteil und genossen entspannt den sonnigen Nachmittag.

 

Ingesamt ein schönes Beispiel gelebter Inklusion im Stadtteil Waldau.

 



07.06.2017

Mannschaft der FFW erfolgreich bei der Leistungsübung

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau belegte den 2 Platz  beim Stadtentscheid  der Hessischen Feuerwehrleistungsübung der Feuerwehr Kassel.

Der Stadtfeuerwehrverband Kassel führte am Samstag, den 20.05.2017 auf dem Gelände des Technik-Museums Kassel zum zweiten Mal seinen diesjährigen Stadtentscheid  der Hessischen Feuerwehrleistungsübung nach der aktuellen geltenden Ausschreibung der Hessischen Landesfeuerwehrschule durch.
Neben den Gruppen der FF Waldau, der FF Niederzwehren und der  FF Bettenhausen/Forstfeld, stellte sich noch die FF Wolfsanger mit einer Gruppe und einer Staffel der Bewertung Ihrer jeweiligen Leistungsübung durch die fünf Schiedsrichter. Am Ende reichte es für die Waldauer zu einem guten 2. Platz. Der vollständige Bericht:

Download
2. Platz der FFW.pdf
Adobe Acrobat Dokument 184.0 KB

02.05.2017

Freiwillige Feuerwehr Kassel-Waldau feiert Tag der offenen Tür am 1. Mai

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kassel- Waldau rief auch in diesem Jahr Waldauer Bürgerinnen und Bürger wieder zum Tag der offenen Tür am 1. Mai auf ihr Gelände und viele, viele kamen. Mit einem abwechslungsreichen Angebot für Groß und Klein konnte man viele Einblicke in die Ausstattung und Arbeit der Feuerwehr bekommen.Live dabei waren Besucherinnen und Besucher beim Löschen eines Müllcontainers durch die Jugendfeuerwehr Waldau.

Bildquelle: HNA Online Kassel-Live


02.05.2017

Waldau räumt auf

 

Mit vereinten Kräften und  mit großer Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Kassel- Waldau haben ca. 50 Waldauer Bürgerinnen und Bürger wieder Mal ihren Stadtteil im Rahmen von "Sauberes Waldau" aufgeräumt. Auch Bewohnerinnen und Bewohner der Diakonie Wohnstätten Gustav-Heinemann-Anlage beteiligten sich diemal wieder. Fünf Kubikmeter Müll kamen am Ende wieder zuammen. Und wieder einmal wunderten sich alle, was die Mitmenschen so alles unbedacht oder auch mit Absicht einfach in die Landschaft werfen. Den Abschluss der Aktion bildete wieder ein kräftiger Imbiss in den Räumen der Feuerwehr Waldau.
Bildquelle: HNA Online Kassel-Live

27.03.2017

Frühlingsbasar in Kassel-Waldau

Bei strahlend blauem Himmel und frühlingshaft warmen Temperaturen trafen sich Verkäufer und Käufer am dem Gelände der Gustav-Heinemann-Wohnalage zum Frühlingsbasar in Kassel-Waldau.  Manch nicht mehr gebrauchter Artikel, der beim Frühlingsputz wieder gefunden wurde, fand seinen Weg auf die Tische des alljährlich stattfindenden Hofflohmarktes. Kinderspielzeug, Kleidung und Schuhe, CDs und DVDs, Haushaltswaren aber auch Schmuck und Selbstgebasteltes wurden auf zahlreichen Tischen angeboten. Der Besuch war gut und so wechselte manches alte "Schätzchen" für wenig Geld Besitzer und Besitzerin. Das machte sowohl Verkäufer und Käufer jeweils stolz und so fand viel Ausrangiertes neue Verwendung. Das Café Schnuckewerk versorgete alle in gewohnter Weise mit Speis und Trank und manch Frühlingseis fand seinen Liebhaber. Bis am späten Abend ließ man sich bei geschäftigem Treiben vom Frühling verwöhnen.


12.11. 2016

Vorlesen international erfolgreich abgeschlossen

18 Ohrenpaare lauschen ganz aufmerksam und 18 Augenpaare verfolgen dazu ganz gespannt die Bilder zur Geschichte von Zoe und Theo in der Bibliothek. Und weil sie  in der Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau sind bei ‚Vorlesen international‘, wird die Geschichte in fünf verschiedenen Sprachen gelesen: deutsch, englisch, persisch, polnisch und türkisch. Sie, das sind Kinder aus dem Kinderhaus Waldau und der Kita Forstbachweg, und weil ihre Eltern aus unterschiedlichen Ländern kommen, verstehen sie (je nachdem) die Geschichte auch in Deutsch, Englisch, Polnisch, Türkisch und Persisch. Und sie tauschen ganz unbefangen Worte und Sätze in den verschiedenen Sprachen aus und sprechen diese nach. Dabei erkennen sie Unterschiede und Gleichheiten, auch Lustiges über sprachliche Unterschiede.
Dies war die letzte von sieben Veranstaltungen in diesem Jahr im Rahmen der Vorlesereihe ‚Vorlesen international‘ der Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau. Sie wird im nächsten Jahr mit neuen Veranstaltungen fortgesetzt.

 


10.November 2016

Stadtteil- und Schulbibliothek in Waldau feierte 40jährigen Geburtstag

Die Stadtteil- und Schulbibliothek in Waldau feierte am 9.11.2016 ihr 40jähriges Bestehen. Nach musikalischem Auftakt begrüßte die Leiterin, Frau Elke Paul, die zahlreich gekommene Geburtstagsgäste. Stadtrat Hajo Schuy überbrachte die Glückwünsche der Stadt und freute sich, dass die Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau trotz angespannter Haushaltslage weiterhin Bestand habe. Gerhard Vater, Schulleiter der Offenen Schule Waldau, in deren Räumen die Bibliothek untergebracht ist, hob die gute Zusammenarbeit beider hervor und unterstrich, dass die Schülerinnen und Schüler davon sehr gut profitierten. Ortsvorsteher Bonn versicherte, dass die Bibliothek in allen Angelegenheiten den Ortsbeirat an ihrer Seite hätte und auf seine Unterstützung bauen könne. Karl Garff brachte dann humoristisch aber durchaus mit ernstem Hintergrund auf den Punkt, dass das Buch trotz aller Digitalisierung weiterhin seinen kulturellen Platz in Bildung und Gesellschaft haben werde und transformierte Goethes Faust in ein Tatort Drehbuch Format. Die Buchkinder der Grundschule Waldau präsentierten dann eigene Buchproduktionen, bevor es bei leckeren Speisen aus der Mensa der OSW zum gemütlichen Teil überging, in dem so manches Buch und manches Leseerlebnis besprochen wurden. Oft hörte man auch, dass der 50zigste Geburtstag auf jeden Fall auch gefeiert werden müsse.

Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es hier.

5.November 2016

Fulminante Veranstaltung zur Erinnerung an die Eingemeindung Waldaus nach Kassel vor 80 Jahren -

Arbeitskreis Waldauer Geschichte(n) präsentierte bunten Reigen im propevoll besetzten Saal

Der Arbeitskreis Waldauer Geschichte(n) hatte eingeladen und nahzu 150 Waldauerinnen und Waldauer kamen in den Gemeindesaal der evagelischen Kirche nach Waldau, der aus allen Nähten platzte. Gemeinsam erinnerte man sich an die Zeit, in der Waldau 1936 nach Kassel  eingemeindet wurde - unfreiwillig, wie in vielen Beiträgen betont wurde. Gerhard Werner als Dorfausrufer verkündete die Eingemeindung, der Volkschor Liedertafel gab das Hessenlied und das Waldaulied zum Besten, die Waldauer Landfrauen präsentierten humorvoll und gesangsunterstützt Szenen vom Alltagsleben annodazumal. Dr. Stephan Schwenke, Leiter des Kasseler Stadtarchivs, ordnete die Geschehnisse von damals historisch ein. In einem Collagefilm wurden Ansichten von Waldau heute Ansichten von Waldau in der Zeit 1910 bis 1940 gegenübergestellt, was manchen Aha-Effekt und manches Erstaunen hervorbrachte. Als Fliegerwitwe unterhielt die aus Waldau kommende Andrea C. Ortolano das Publikum mit Heiterem und Nachdenklichem aus vergangenen Tagen und spannte einen Bogen zum heutigen Waldau als Stadtteil Kassels. "Ihr wolltet durch den Flughafen Waldau international sein, heute seid ihr international - auch ohne Flughafen", resümierte sie und spielte damit auf die vielen Nationalitäten an, die in Waldau eine neue Heimat gefunden haben. Jürgen Blutte führte gekonnt durch das Programm, der bei zahlreichen Gesprächen, bei Bier , Fettenbrot und Brezeln noch lange dauerte. Ein rundum gelungener Abend fanden die Besucherinnen und Besucher, untehaltsam, lehrreich und kurzweilig.

Bilder von der Veranstaltung gibt es hier



19.Oktober 2016

49. Entenkirmes 2016 lockte am drei Tagen viele Besucherinnen und Besucher nach Waldau

Wie jedes Jahr im Oktober rief der Förderverein Waldauer Entenkirmes zur Scheunenkirmes in die Zehntscheune nach Waldau und viele, viele folgten diesem Ruf. An drei Tagen feierten alle gemeinsam in dem historischem Ambiente, das auch diesmal wieder festlich und originell geschmückt war. Nach Ständchen-Spiel und Kinderkirmes ging am Samstag in der Scheune die Party voll ab. Die Reiner-Irrsinn-Show rockte die prall gefüllte Scheune und die letzten Gäste verließen erst im Morgengrauen die Location. Der Sonntag stand ganz im Glanz des bei schönstem Herbstwetter mit viel Sonnenschein durchgeführten Festumzugs mit ca. 70 teilnehmenden Gruppen. Ausführlichen Bericht über den Umzug gibt es hier [Quelle HNA]. Bereits am Morgen traf man sich beim Gottesdienst und zum offiziellen Faßanstich in der Zehntscheune. Dort verzauberten am frühen Abend die Waldauer Landfrauen ganz olympisch und ganz brasilianisch die zahlreichen Festgäste, während draußen der Jahrmarkt gut besucht war. Der Montag gehörte dann ganz den Varietékünstlern um Mr.Tom. Wieder einmal gelang dem Förderverein Waldauer Entenkirmes eine rund um gelungene Veranstaltung, die Waldau drei Tage genießen konnte.


11.Oktober 2016

50 Jahre Frankenapotheke in Waldau

In der ersten Oktoberwoche vom 4. bis 7. Oktober 2016 feierte die Frankenapotheke in Waldau in der Nürnbergerstraße, Ecke Vautswiesenweg, Geburtstag. Vor 50 Jahren wurde sie von Albert Wagner eröffnet. Er stammte aus dem Frankenland und seine Heimat gab der Apotheke ihren Namen. Eine Woche lang gab es täglich unterschiedliche Attraktionen, ein Gewinnspiel und saftige Rabatte auf viele Produkte aus dem Sortiment der Apotheke.

Auf dem Bild ist die Apotheke und ihre jetzige Betereiberin, Apothekerin Frau Petzold-Altmann, zu sehen, die die Franken-Apotheke seit nunmehr 15 Jahren führt.

10.Oktober 2016

Fernsehkoch Lafer besuchte die Offene Schule Waldau

Im September besuchte der bekannte Fernsehkoch Johann Lafer in seiner Eigenschaft als Schirmherr des 10. Kogresses Schulverpflegung, der an der OSW stattfand, die Offene Schule Waldau und ihren Mensaverein. Er hielt einen interessanten Vortrag, in dem er eine persönliche Bilanz als Schulacaterer zog. Beeindruckt zeigte er sich vom Angebot und Organisation der Mittagsverpflegung an der OSW.
Auf dem Foto ist er zusammen mit dem Vorsitzenden des Deutschen Netzwerks Schulverpflegung, Dr. Michael Polster, Martina Moritz vom Vorstand des OSW-Mensa-Vereins, Schulleiter Gerhard Vater und Mensavereins-Gründer Rolf Otto zu sehen.

8.Oktober 2016

Entenessen markiert inoffizielle Eröffnung der Waldauer Entenkirmes

Wie jedes Jahr bildete das traditionelle Entenessen im Hessichen Hof auch dieses Jahr wieder den inoffiziellen Auftakt der Waldauer Entenkirmes 2016, die vom 15. bis 17. Oktober 2016 in Waldau gefeiert wird. Zahlreiche Mitglieder und Förderer des Fördervereins Waldauer Entenkirmes waren der Einladung des Präsidenten des Fördervereins Ulrich Freudenstein und seines Präsidiums gefolgt und stimmten sich auf das Kirmes-Wochenende ein. Gekonnt und wortgewaltig wie immer führte Ulrich Freudenstein durch den Abend und begrüßte dabei jeden Gast einzeln kenntnisreich und bisweilen mit launischen Worten. Im Zentrum des Abends standen natürlich der Einmarsch der Kirmesburschen, das Ausbuddeln des Kirmesschnapses und nach dem Verzehr von einer halben Ente die Einnahme des Schnapsjahrgangs 2016 sowie die Präsentation der Kirmesfahne und des Schlachtrufs der Kirmesburschen. Vertreter vom Magistrat der Stadt Kassel und von der Kasseler Stadtverordnetenversammlung überbrachten die Grüße der Stadt und wünschten alles Gute für das Kirmeswochenende. Dass das gut wird, daran zweifelten Gäste und Kirmesburschen, die noch bis tief in die Nacht beisammen waren, keinen Augenblick; bei so einem gelungenen Auftakt.

Das gesamte Programm der 49. Waldauer Entenkirmes gibt es hier.



30. September 2016

Wieder mal war es soweit - 6. Stadtteilspaziergang in Waldau

„Hier ist also der Basketballplatz mit Jugend-Container!“ und „Ach, hier ist das Bürgerhaus und was macht man da?“

Auch in diesem Jahr nutzten insbesondere diejenigen die Möglichkeit, Waldau kennenzulernen, die seit diesem oder letztem Kindergarten- oder Schuljahr neu in Waldau tätig sind. Der gemeinsame Spaziergang dient dazu, den Blick vom eigenen Wirkungskreis in die Bildungsregion Waldau hinein zu erweitern, den Stadtteil kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und das Netzwerk mitzugestalten.

Von der Offenen Schule Waldau (OSW) ging es vorbei an der Fahrradwerkstatt zum Basketballplatz mit dem neuen, von den Jugendlichen selbst gebauten Sitzobjekt. Weiter führte der Spaziergang die Gruppe von mehr als zehn pädagogischen Fachkräften aus den Bereichen Schule, Universität, Übergang Schule in Beruf und Mitgliedern des Ortsbeirates durch den Ort zum Treffpunkt Samowar. Dort wurde die Gruppe herzlich empfangen. Danach steuerte sie das Einkaufszentrum an mit einem Kurzbesuch des KennenLERNLadens, der dort seit April ein Treff- und Lernangebot unterhält. Über das Bürgerhaus mit dem Jugendzentrum führte dann der Weg zum Abschluss ins Café Schnuckewerk, wo es leckeren Kuchen und eine Tasse heißen Kaffees gab. Die teilnehmenden waren wieder einmal beeindruckt von der Vielfalt des und im Stadtteil: Vom Hochhaus bis zu den Fachwerkgebäuden im Ortskern, von der Weidewiese mit Schaf und Eseln, von Krippe, Hort und Kinderhaus bis zum offenen Mittagsangebot für alle in der Gustav-Heinemann-Wohnanlage, von der Lernförderung bis zum Beachhandballplatz. Man war sich einig: der 7. Rundgang muss kommen, denn es ändert sich so viel so schnell.




27. September 2016

Jugendfeuerwehr Waldau mit erfolgreicher Teilnahme am
Landesjugendwettbewerb 2016 der Hessischen Jugendfeuerwehren in Hungen


Nach der erstmaligen Teilnahme in 2015 seit der Gründung unserer Jugendfeuerwehr hat  im diesem Jahr erneut eine Mannschaft unserer Jugendfeuerwehr am Landesjugendwettbewerb am 11. September 2016 in Hungen erfolgreich teilgenommen. Vorrausetzung für die Teilnahme war zunächst wieder die erforderliche Qualifikation auf den Ausscheidungswettbewerben auf Kreis- und Bezirksebene. 57 Mannschaften traten zum Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr auf einer Sportanlage in Hungen an.

Es galt zum einen, einen Löschangriff  (A-Teil) vorzuführen und zum anderen einen 400-Meter-Staffellauf (B-Teil) zu absolvieren. Weiterhin fließt der Gesamteindruck der Mannschaft noch in die Bewertung der gesamten Übung durch die Wertungsrichter ein. Bei dem Löschangriff sollten die Jugendfeuerwehrmitglieder eine Wasserentnahmestelle herrichten und anschließend über verschiedene Hindernisse Schläuche verlegen. Zum Schluss des Löschangriffs mussten vier Jugendfeuerwehrmitglieder auf Zeit Knoten und Stiche fehlerfrei anlegen.
Im 400-Meter-Staffellauf war neben Schnelligkeit und Ausdauer auch Geschicklichkeit gefordert. Neben dem Laufen gehörten das Aufrollen eines C-Druckschlauches, das Anlegen der Schutzausrüstung, das Ankoppeln eines Strahlrohres inklusive Anlegen eines Feuerwehrknotens, das Überqueren eines Laufbrettes und der Zielwurf eines Leinenbeutels zu den Aufgaben.
Entscheidend war jedoch nicht nur wieder der Sieg. Alleine die erneute Qualifikation für den Landesentscheid war schon wieder ein Highlight und eine wichtige Erfahrung für unsere Teilnehmer, schließlich hatten sich alle 57 teilnehmenden Mannschaften bereits in den Landkreisen aus allen rund 2.100 Jugendfeuerwehren Hessens bis zum Landesjugendfeuerwehrwettbewerb durchgesetzt. Bei der abschließenden spannenden Siegerehrung, unter Anwesenheit des Hessischen Staatssekretärs Koch, konnte unsere teilnehmende Wettbewerbsstaffel dann die Urkunde für den 16. Platz in ihrer zugehörigen Gruppenwertung und ein Präsent entgegennehmen.
Unsere jungen Teilnehmer in der Wettbewerbsstaffel konnten somit demonstrieren, dass sie die Grundlagen des Feuerwehrwehrdienstes in der Jugendfeuerwehr beherrschen und können mit Stolz auf die gezeigte Leistung zurückblicken. Zudem war der gesamte Veranstaltungstag mit den Wettbewerben für  unsere Mannschaft  mit den Jugendwarten und weiteren Betreuern sowie mitgereisten Fans ein tolles Gemeinschaftserlebnis, welches unseren jungen aktiven Teilnehmern in der Wettbewerbsstaffel noch lange in Erinnerung bleiben wird.(M. Engel)

 


5. August 2016

Der Alte ist der Neue - Jahreshauptversammmlung des Förderverein Waldauer Entenkirmes hat gewählt

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Förderverein Waldauer Entenkirmes, die gut wieder gut besucht war - fast 50% der Vereinmitglieder waren anwesend - , standen u.a. Vorstandswahlen an. Alle Posten wurden einvernehmlich und einstimmig gewählt, dabei waren die Neuen die Alten. Wiedergewählt wurden Ulrich Freudenstein als Präsident, Volker Gebhardt als stellvertretender Präsident, Karl Römer als Kassierer und Mathias Engel als Schriftführer. Ferner gehören dem Vorstand Sabine Bauer, Marc Buntrock und Mathias Gebhardt an. Neben dem Rückblick auf das Jahr 2015 stand naturgemäß der Ausblick auf die Entenkirmes 2016 vom 15. bis 17. Oktober im Mittelpunkt der Versammlung; sie ist die 49. Aber der Blick ging natürlich auch auf die Jubiläumskirmes 2017, die dann die 50. sein wird und sicher einige Besonderheiten aufweisen wird.

Naturgemäß folgte der Versammlung der schon traditionelle Grillabend mit vielen Leckereien und musikalischer Unterhaltung.


20. Juli 2016

Waldau erblüht

Mit Mitteln des Ortsberat Waldau hat das Umwelt- und Gartenamt der Stadt Kassel auf mehreren Flächen in Waldau sogenannte Blühflächen angelegt. Dort entfaltet sich inzwischen eine wahre Blütenpracht, schön anzusehen und ein Paradies für Insekten. Ein gutes Beispiel für Umweltverbesserungen im Stadtteil.

 



15. Juni 2016

Zehntscheunensanierung - Es geht voran

Bei einem Besuch bei den Handwerkern vor Ort, die die Zehntscheune sanieren, informierte sich Ortsvorsteher Bonn (im Bild ganz links), der auch Vorsitzender des Fördervereins Zehntscheune ist, über den Fortgang der Sanierungsarbeiten am Südteil der Scheune.

13. Juni 2016

Neue Brücke(n) in der BUGA

Die erste von mehreren neuen Brücken über die BUGA-Seen ist fertiggestellt und in Betrieb gegangen. Weiteren Brücken werden in den nächsten Monaten ausgetauscht und neu aufgebaut.
Achtzig Meter misst die Fußgängerbrücke über den BUGA-See an der Seglergaststätte. Das 350tausend teure Bauwerk steht nun auf einer neuen Stahlkonstruktion, die alte Konstruktion war in die Jahre gekommen und nicht mehr standsicher. Die neue Brücke hat einen hölzernen Belag mit einem Anti-Rutsch-System für nasse Tage, das Geländer ist wie vorher auch aus Holz. Von der Brücke hat man einen schönen Blick auf den See.
Die anderen Brücken werden in den nächsten Monaten ebenfalls saniert und erneuert.

.



11. Juni 2016

Ein Koloss verlässt Waldau

Ganz still und leise verliert Waldau einen Orientierungspunkt. Wer von der Schönen Aussicht im Stadtzentrum gen Osten blickte sah ihn sofort: den Schornstein des alten Heizwerks Waldau. Und man wusste, dort war Waldau. Jetzt wird er Stein für Stein von oben abgebaut, schon lange hatte er ausgedient. Der obere Teil, an dem Funkmasten angebracht waren, ist bereits verschwunden.

Was mit dem alten Heizwerk selbst passiert, ist nicht bekannt.

Aus der Ferne ist er schon nicht mehr zu sehen (Bild rechts), der Schornstein des alten Heizwerks in Waldau (Bild links). Nur noch ein kleiner Steinhaufen zeugt vom einst mächtigen Orientierungspunkt für Waldau. Und nun ist jedes Zeugnis des einstigen Riesen verschwunden.

 

 


10. Juli 2016

Am 9. Juli 2016 eröffnete unter großer Beteiligung von Kindern, Jugendlichen und Eltern und bei herrlichem Sonnenschein das diesjährige Ferienbündnis im Kinderhaus Waldau.

Das Kinderhaus Waldau selbst, das Waldauer Bündnis für Kinder und Jugendliche sowie das Jugendzentrum Waldau bieten auch dieses Jahr wieder ein vielfältiges und umfangreiches Programm, in dem für alle Kinder und Jugendlichen im Stadtteil, die ihre Ferien in Waldau verbringen und nicht auf große Urlaubsfahrt gehen, etwas dabei sein dürfte. Langeweile kommt da sicher nicht auf.

Das Kinderhaus Waldau lädt in der Zeit vom 18.07. bis 5.08.2016 zu den Sommerferienspielen 2016 ein. Badetage, Geocoaching und Workshop im Naturkundemuseum sind nur einige Highlights des umfangreichen Angebotes. Weitere Infos dazu und Anmeldngen unter: Kinderhaus Waldau, Breslauer Straße 51a, 34123 Kassel, Tel.: 92002390

Das Waldauer Bündnis für Kinder und Jugendliche bietet in der Zeit vom 16. bis 18. August 2016 täglich zwischen 10 und 15 Uhr vielfältige Aktivitäten an. Ballspiele im Sand, Bootebau, Selbstbehauptungstraining und vieles andere mehr. Treffpunkt ist immer um 10:00 Uhr am Bürgerhaus Waldau. Weitere Infos und Flyer mit Anmeldeabschnitt gibt es im Jugendzentrum Waldau im den Räumen des Bürgerhaus Waldau oder bis 5.8. auch im Kinderhaus Waldau.

Weitere Mitglieder des WBfKuJ (Schulsozialarbeit der Stadt Kassel, Ev. Kirchengemeinde Waldau, Stadtbibliothek Kassel-Aussenstelle Waldau, Waldauer Landfrauen) bieten zwischen dem 18. Juli und dem 12. August mehrere Einzelverantstaltungen [ Reiten und Baden am Dörnberg, Sommertage mit Ronja Räubertochter, Wortspielereien, Junges Gemüse, Kassel kann so schön sein] an. Auch hierzu gibt es an den genannten Stellen einen Informationsflyer und Zettel zur Anmeldung.

In jedem Fall wird darum gebeten, dass die Eltern ihre Kinder anmelden, damit zielgerichtet geplant werden kann. Alle Infos gibt es unter: Kinderhaus Waldau, Breslauer Straße 51a, 34123 Kassel, Tel.: 92002390

 


12. Juni 2016

 

Kasseler Schiffsclub Kassel im Rennfieber - Modellrennsport auf dem BUGA-See

Viel Schiffsverkehr auf der BUGA in Kassel Waldau. Die Bootsmodellbauer trafen sich zum Rennwettstreit auf einem der BUGA-Seen und ließen ihre Rennboote übers Wasser flitzen.

 

Der Kasseler Schiffsmodell-Club (KSC) richtetet am Wochenende einen Lauf für ferngesteuerte Modellrennboote zur "Internationalen Deutschen Meisterschaft" (IDC) aus. Diese Rennserie des deutschen Dachverbandes "nauticus" richtet sich vor Allem an Einsteiger und Jugendliche.

 

Für die "Profis" wurden weitere Klassen angeboten, die auch auf Weltmeisterschaften gefahren werden. Angereist sind über 40 Teilnehmer aus ganz Deutschland, es kamen sogar Fahrer aus den Nachbarländern und amtierende Weltmeister. Insgesamt waren über 100 Boote am Start, die für reichlich Bewegung auf dem Wasser sorgten.

Gefahren wird um einen mit Bojen markierten Kurs in Ovalform. Dabei gilt es, mit bis zu 8 Booten gliechzeitig innerhalb von 6 Minuten den Kurs möglichst oft zu umrunden. Die Bojen müssen dabei auf der Außenseite umfahren werden. Dabei hilft es nichts, das schnellste Boot zu haben. Die Herausforderung besteht darin, diesen bei Wellen auch mal nervös hüpfenden Flitzer sicher und ohne Bojenverfehlungen oder gar Kollisionen auf Ideallinie um den Kurs zu lenken, denn für jede verfehlte Boje wird eine Runde vom Ergebnis abgezogen. Die Teilnehmer lieferten sich spannende Rennen mit packenden Positionskämpfen, so dass die Sieger erst zum Schluss feststanden.

 

Die Jugendgruppe des KSC konnte ihre im Frühjahr in unserem Baukurs erstellten Flitzer erfolgreich ins Ziel bringen und mit den Plätzen 1, 3, 4 und 5 in der Klasse "Midnight Gambler" hervorragende Ergebnisse einfahren.

 

 


11. Juni 2016

 

Großer Trubel an der Grundschule Waldau - Lesegarten wird eröffnet

Bei herrlichem Sonnenschein und unter großer Beteiligung der Schulgemeinde wurde der neu gestaltete Lesegarten an der Grundschule eröffnet und den Kindern übergeben.

 

Das Projekt Lesegarten an der Grundschule Waldau war in den zurückliegenden Monaten der Schulgemeinde ein Herzensanliegen. Im Vordergrund stand die Idee, das Lesen auch an ungewöhnlichen Orten zu befördern. Lesen im Freien, in entspannter und schöner Atmosphäre ist ein echter Freizeit- und Schulspaß. Dafür wurde ein Platz vor der Schulbibliothek, auf dem lieblos Betonringe herumlagen, neu gestaltet. Der Platz wurde entrümpelt, die Betonringe verfüllt und die Oberfläche mit schönem Mosaik versehen. Dass die Kinder von Anfang an in allen Projektschritte von der Planung bis zur Fertigstellung aktiv eingebunden waren, war selbstverständlich. So ist es ihr Lesegarten.

Ermöglicht wurde das Projekt auch durch Eigenleistungen des Fördervereins und Spendern und Sponsoren aus dem Stadtteil, wofür die Schulleiterin ganz herzlich dankte. Jetzt können Schülerinnen und Schüler bei schönem Wetter draußen in anregender Umgebung spannende Geschichten beim Lesen erleben.

Mehr Bilder gibt es hier und hier.


                             Quelle: HNA vom 30.06.2016

9. Juni 2016

 

23. SPD-Waldau Radtour -Von Buhlen nach Korbach

Auch dieses Jahr veranstaltete die SPD Waldau wieder eine Radtour für Mitglieder und Gäste. Inzwischen ist es schon die 23., so dass 2018 Jubiläum gefeiert werden kann.

Die diesjährige Radtour der SPD-Waldau ging nach der Anfahrt von Buhlen vorbei an Waldeck, Netze, Sachsenhausen, Höhringhausen, Meineringhausen nach Korbach im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Unterwegs an der Strecke gab es, wie immer, eine Radlerpause mit Verpflegung aus dem Rucksack. In Korbach führte Frau Gallenkamp kenntnisreich, anschließend war Entspannung angesagt bei Kaffee, Kuchen und Eis. Insgesamt wurden 50km abgeradelt.

 

Den Abschluss biledete ein gemütliches Besisammensein auf dem Gelände der Gustav-Heinemann-Wohnanlage mit Gästen, kalten Getränken, leckerer Bratwurst und Salaten sowie mit einer Tombola mit tollen Preise und am Ende glücklichen Gewinnern.

 

Bei so viel guter Laune war die 24. Radtour in 2017 selbstverständlich schon im Blick.

 



4. Juni 2016

 

SAMOWAR feiert 15-jähriges Bestehen

 

 

In einer kleinen Feierstunde im evangelischen Gemeindehaus – wegen der Wetterkapriolen war die Veranstaltung aus dem Samowar-Treffpunkt in der Breslauer Straße dorthin verlegt worden – feierten Aktive, Freunde und Förderer des Treffpunkt Samowar Waldau bei Kaffee, Kuchen und Tee sowie bei Gesang und Grußworten das 15-jährige Jubiläum des Treffpunktes, der inzwischen gemeinsam mit der Nachbarschaftshilfe des GWG (städtische Wohnungsbaugesellschaft), piano e.V., betrieben wird.

Pfarrer Heine erinnerte an die Anfänge, als in den 90iger Jahren viele Menschen aus Russland nach Waldau kamen und einen Ort des Austausch aber auch einen Ort der Begegnung mit den neuen Nachbarn benötigten. Man suchte Hilfe und Unterstützung beim Einleben in eine neue Umgebung, man wollte aber auch der neuen Umgebung etwas geben. Austausch der Kulturen, aus der Vielfalt etwas Neues gemeinsam gestalten, war die Losung. Dies habe der Treffpunkt Samowar über die Jahre hinweg geboten.

Er mahnte aber auch, man müsse nach 15 Jahren über Wandel und Veränderung nachdenken, was kann bestehen bleiben, was muss sich möglicherweise ändern. Dies seien die Harausforderungen für die nächste Zeit, der sich alle stellen müssten. Er sei sich aber sicher, das tragfähige Lösungen gefunden werden.

 

Mit musikalischen Darbietungen und einem reichhaltigem Kuchenbuffet nahm der Nachmittag weiterhin einen harmonischen Verlauf.

 


22. Mai 2016

Oldtimer Schautag im Hof des Café Schnuckewerk

Die Nordhessischen Oldtimer Freunde Kaufungen bereiteten den Bewohnerinnen und Bewohnern der Gustav-Heinemann-Wohnanlage in Waldau, einer Einrichtung der bdks, wieder mal ein unvergleichliches Erlebnis. In den alten Karossen ging es auf große Fahrt durch Nordhessen von Kassel nach Morschen und zurück nach Kassel – Waldau.

 

Im Hof der GHW konnten dann die Oldtimerfahrzeuge von jedermann ganz nah betrachtet und in Augenschein genommen werden. Ca. 20 Fahrzeuge waren dort ausgestellt. Besondere Aufmerksamkeit erfuhr dort ein DeLorean wie aus dem Film „Zurück in die Zukunft“. Aber auch die anderen Autos weckten das Interesse von Groß und Klein.

 

 

Bei Kaffee und Kuchen vom Schnuckewerk und musikalischer Unterhaltung der GHW Combo Klang Design tummelten sich viele Menschen und genossen den sonnigen Nachmittag.

 

Wieder ein schönes Beispiel gelebter Inklusion im Stadtteil Waldau.

 


9. Mai 2016

 

Diakonie lud ein zum Muttertag >mal ganz anders<

Als Eltern entspannt Kaffee und Kuchen im Café Schnuckewerk genießen, während sich die Kinder bei Bastel- und Spielaktionen mit dem Kinderkirchenteam vergnügen.

So hatte die bdks, die Gustav-Heinemann-Wohnanlage, die evangelische Jugend Kassel und die evangelische Kirche Waldau zum Muttertag mal ganz anders in die Bergshäuser Straße 1 eingeladen. Bei herrlichem Frühlingswetter fanden einige Waldauerinnen und Waldauer den Weg aufs Geläde und verbrachten den Nachmittag mit Bewohnerinnen und Bewohnern.

Höhepunkt war natürlich der Auftritt der "Valsche Vögel". Peter Diedrich, ein begnadeter Bauchredner, mit seinen Freunden Rosa, Pascal und Henriette begeisterten Groß und Klein.

Ein gelungener Nachmittag, der noch mehr Beteiligung verdient hätte.



4. Mai 2016

Diakonie gewinnt Pokalturnier

Die Mannschaft der Gustav-Heinemann-Anlage der bdks (Baunatal-Diakonie-Kassel) gewinnt das Turnier für Freizeitmannschaften in Waldau.

Ohne Niederlage kam die Mannschaft der Diakonie durchs Turnier und belegte am Ende verdient Platz 1 vor den Fußballern des Tuspo Waldau und den Stavo-Kicker, den letztjährigen Gewinnern des Turniers. Insgesamt nahmen sieben Mannschaften teil. Ausrichter des Turnieres war auch diese Jahr wieder der Tuspo Waldau, der alles hervorragend vorbereitet und organisiert hatte. Der Tuspo konnte aus den Händen der Stadtverordnetenvorsteherin einen Geldbetrag für die Jugendabteilung in Empfang nehmen.

Siegen und sportlicher Erfolg stehen aber bei diesem jährlich stattfindenden Turnier für Freizeitmannschaften nicht an erster Stelle. Das gemeinsame Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderungen, Fairness und Respekt sowie gegenseitige Wertschätzung und Anerkennung sind die Motivationen für die Ausrichtungtung und Teilnahme an diesem Turnier. Ein gutes Beispiel gelebter Inklusion im Stadtteil Waldau, das auch nach den Spielen immer wieder seine Fortsetzung im gemütlichen Beisammensein findet und Menschen zusammenführt. Weitere Bilder vom Turnier gibt es hier



2. Mai 2016

 

Freiwillige Feuerwehr Waldau feierte 1. Mai

Wie jedes Jahr zum 1. Mai: Die Freiwillige Feuerwehr Waldau lud ein zum Tag der offenen Tür und zahlreiche Waldauerinnen und Waldauer folgten der Einladung. Bei herrlichem Sonnenschein konnte man viele Darbietungen der FFW bestaunen, man konnte Fahrzeuge und Einrichtungen der Feuerwehr und des Roten Kreuzes aus nächster Nähe betrachten oder sich an der Trainingswand selbst ausprobieren. Hüpfburg und der Stand >Malen mit Sand< waren von den Kindern stets umlagert, sie konnten sich so richtig austoben.

 

Für das leibliche Wohl sorgten wieder einmal bewährte Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Waldau am Grill und am Zapfhahn sowie die Waldauer Landfrauen mit einem leckeren Kuchenbüffet. Eine rundum gelungene Veranstaltung mit einem zufriedenen M. Engel ging am lauschigen Abend stimmungsvoll zu Ende.

 

Mehr Bilder vom Tag der offenen Tür der FFW Waldau gibt es hier



30. April 2016

Mit Kicken zur Integration

Im Vorhaben "Refugees Welcome" / Willkommen in Waldau wird ab sofort auf dem Gelände des Tuspo Waldau ein gemeinsames Kicken angeboten, bei dem sich Jugendliche aus Waldau und Jugendliche aus der Gemeinschaftsunterkunft im ehemaligen Motel 24 beim Fußballspiel messen, austuauschen und Kennenlernen können.

Immer Montags von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr.


15. April 2016

 "Älter werden in Waldau" gut besucht

Die von Simone Dieling, Koordinatorin der Bildungsregion Waldau, und anderen organisierte Veranstaltung "Älter werden in Waldau - Was braucht es um im Stadtteil gut alt zu werden" war gut besucht und fand reges Interesse bei der Zielgruppe. Vertreterinnen und Vertreter von Einrichtungen und Initiativen im Stadtteil, die bereits Angebote in diesem Bereich machen, informierten darüber, außerdem stellten Vertreterinnen der Stadt Kassel die Aktivitäten des Referates für Altenhilfe vor. Dazu gab es jede Menge Broschüren. Auch hatten die Besucherinnen und Besucher Gelegenheit, Fragen zu stellen sowie Wünsche und Erwartungen zu äußern. Bei Kaffee und Kuchen klang der Nachmittag aus. *Eine durchweg gelungene Veranstaltung*, resümierte Frau Dieling am Ende zufrieden.


23. April 2016

 

 

Aktion Sauberes Waldau mit vielen Teilnehmer*innen

Zur Aktion Sauberes Waldau kamen auch dieses Jahr wieder viele Waldauerinnen und Waldauer, um den Stadtteil von achtlos Weggeworfenem zu säubern. Die Freiwillige Feuerwehr Waldau hatte wie jedes Jahr unter kundiger Anleitung von M. Engel alles perfekt vorbereitet. "Gut, dass es die Aktion gibt," so eine Teilnehmerin. "Besser allerdings wäre es, wenn eine solche Aktion nicht notwendig wäre", so ein Teilnehmer, " und alle Zeitgenossen ihren Abfall ordnungsgemäß entsorgen  und nicht wahllos in die Landschaft werfen würden." Aber dieses Jahr kam wieder ein Mal eine stattliche Menge gesammelter Abfall zustande, der in einem Container der Stadtreiniger gesammelt wurde.

Zum Abschluss lud die Freiwillige Feuerwehr alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Stärkung bei kalten und warmen Getränken sowie einer zünftigen Wurst im Brot ein.


26. März 2016

Mitgliederversammlung des Tuspo Waldau- Ehrungen und Wiederwahl des Vorstandes
In der Mitgliederversammlung am 20. März 2016 fanden zahlreiche Ehrungen langjähriger Mitglieder des Tuspo Waldau statt. Ein besonderes Jubiläum beging Teja Schmidt, der für 70jährige Vereinszugehörigkeit geehrt wurde.

Der Vorstand wurde in der bisherigen Besetzung (Rolf Schlieckmann, Jörn Meier, Claudia Kolbe, Kiki Weymann) mit großer Mehrheit wiedergewählt, ein Jugendleiter konnte leider nicht gefunden werden. Für die Abteilungen Handball, Tischtennis und Turnen mussten Beitragserhöhungen beschlossen werden.

Im Bild v.l.n.r.: Helga Haas, Hiltrud Werner, Ulrike Sprenger, Wilfried Volkhardt, Manfred Dietrich, Teja Schmidt.

Weiterhin geehrt wurden:
Für 50jährige Vereinzugehörigkeit: Wilfried Volkhardt.
Für 40jährige Vereinszugehörigkeit: Helga Haas und Hiltrud Werner.
Für 25jährige Vereinzugehörigkeit: Manfred Dietrich.
Für 10jährige Vereinzugehörigkeit: Alexander Oster, Kerim Choukir, Semi Choukir, Katrin Finger, Tobias Gessner, Katrin Krug, Annika Müller, Sabine Siebrecht, Julius Ernst, Susan Kaiser, Günter Kornrumpf, Elke Mauß, Ulrike Sprenger, Martha Walczek.

 

23. März 2016

Mensa platzte aus allen Nähten

Bei der diesjährigen, von der Bildungsregion Waldau organisierten Veranstaltung >Waldau trifft sich - Waldau informiert sich< in der Mensa der Offenen Schule Waldau hatte man in der Tat den Eindruck, dass sich ganz Waldau trifft, insbesondere das junge Waldau. Die Zuschauerreihen waren bis auf den letzten Platz besetzt, um den zahlreichen Vorführungen der Kinder und Jugendlichen aus Kita, Grundschule und Gesamtschule beizuwohnen. In den Pausen hatten die Eltern und Gäste Gelegenheit sich an den zahlreichen Ständen der Organisationen und Einrichtungen, die in der Bildungsregion Waldau mitarbeiten, über deren Aktivitäten zu informieren. Davon machten sie regen Gebrauch. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt. Kaffee, Kuchen, kalte Getränke und manch andere Leckerei stärkten die Besucherinnen und Besucher. Mitmachaktionen (Basteln, Malen, Bodypainting u.a.m.) waren stark nachgefragt. "Ein rundweg gelungener Nachmittag", bilanzierte Simone Dieling, die Koordinatorin der Bildungsregion Waldau.