Berichte

14. Dezember 2018

Märchenhaftes im Advent in der Gustav-Heinemann-Wohnanlage

 

Alle Jahre wieder kommt Andrea C. Ortolano gern nach Waldau in die Gustav Heinemann Anlage ins Café Schnuckwerk um die Bewohnerinnen und Bewohner, das begleitende Personal und Besucherinnen und Besucher aus dem Stadtteil vorweihnachtlich zu unterhalten.

 

Diesmal standen Märchen der Brüder Grimm auf dem Programm, die  gekonnt charmant, mit Ernst und Witz und mit szenisches Beteiligung des Publikums, z.B. bei Aschenputtel, vorgetragen wurden. Dabei erwiesen sich die Bewohnerinnen und Bewohner äußerst märchefest und konnten die Texte fast wörtlich mitsprechen.

 

Ein großer Spaß für alle und eine perfekte Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Mehrfacher Szenenapplaus und großer Applaus zum Schluss. Auch weil alle merkten, dass es Andrea C. Ortolano eine Herzensangelegheit war.



11. Dezember 2018

Vorlesen international in der Waldauer Kirche

Felix und Kemal wohnen im selben Haus. Felix freut sich auf die Nikolausgeschenke, während Kemal weiß, dass türkische Kinder zu anderen Festtagen beschenkt werden. Doch dann erleben die beiden in der Nacht vor Nikolaus etwas, das sie nie vergessen werden.
Diesmal waren Kinder und Familien in die Kirche in Waldau eingeladen, um von Felix und Kemal in unterschiedlichen Sprachen zu hören und die Geschichte vom Teilen als Bilderbuchkino mitzuerleben. Vorgelesen wurde „Felix, Kemal und der Nikolaus“ in sechs Sprachen – Dari, deutsch, englisch, polnisch, russisch und türkisch. Dem heiligen Nikolaus waren Kinder besonders wichtig.
Am Ende malten und gestalteten die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer daher Figuren, die zu einer Girlande zusammengefügt wurden und nun im Schaufenster des KennenLernladens im Einkaufszentrum Waldau zu sehen sind. Die Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau lud darüber hinaus mit einer kleinen Buchausstellung zu Winter, Advent und Weihnachten Kleine und Große zum Lesen ein.
Der Nachmittag wurde gemeinsam von der Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau mit dem Afghanischen Kultur- und Dialogverein, der Gustav-Heinemann-Wohnanlage, dem KennenLernladen Waldau und der Bildungsregion Waldau veranstaltet.
Herzlichen Dank allen Vorlesepatinnen und –paten, dem Kinderhaus Waldau und der Kindertagesstätte Forstbachweg für die Zusammenarbeit.



12. November 2018

Stadtteilbüro Waldau jetzt offiziell eingeweiht und eröffnet

Die Stadtteilmanagerinnen Heike Brandt, Anja Waldschlägel und Elena Hansjürgens hatten zur "offiziellen" Eröffnung des Stadtteilbüros Soziale Stadt nach Waldau ins Einkaufszentrum in die Görlitzer Straße eingeladen. Unterstützt von der Stadtplanerin Julia Jaentsch vom

 städtischen Planungsamt stellten sie der Waldauer Bevölkerung die neuen, hellen und zum Besuch einladenden Räumlichkeiten vor. Aber nicht nur die sondern vor allem auch die Angebote, die künftig im Stadtteilbüro zur guten sozialen Entwicklung des Stadtteils vorgehalten werden und abrufbar sind (siehe rechts).

Das Stadtteilbüro ist montags von 10-12 Uhr, dienstags von 16-18 Uhr und donnerstags von 17-18 Uhr für alle geöffnet. Bei kleinen Leckereien konnten die Besucherinnen und Besucher in entspannter Atmosphäre erste

Anregungen zur Gestaltung des Stadtteils geben, aber natürlich auch kritische Fragen loswerden. Außerdem wurde der weiteste Ballonflug vom Sommerfest vorgestellt und mit einem kleinen Preis bedacht. Bleibt zu hoffen, dass sich das Stadtteilbüro in Waldau zu einem lebhaften Treffpunkt im Stadtteil entwickelt. Das sollte bei den tollen Räumlichkeiten kein Problem sein.


12. November 2018

Veranstaltung Berufe in Waldau des AK Waldauer Geschichte(n) begeisterte viele Besucher

Der AK Waldauer Geschichte(n) hatte eingeladen und ca. 120 Waldauerinnen und Waldauer folgten gern der Einladung. Gerhard Werner, Norbert Dippel und Gerhard Dietzel ließen unterstützt von Bildern, Dokumenten und anekdotischen Erzählungen die Berufe, die einmal den Ort bzw. Stadtteil Waldau prägten, eindrucksvoll wieder aufleben. Schmiede Bergmann / Döring, Installateur Volkhardt, Landwirt Nägel, Fuhrunternehmer Hess, Friseurin Kniese, Bekleidungskaufmann Drude, Gärtner May, Maler Hess und Mechaniker Werner wurden in Person, in Ausübung ihrer Tätigkeiten, mit ihren Lebensläufen und ihren Werkstätten eindruckvoll ins Bild gesetzt. Auch an die Gaststätten, die es im Ort gab und in denen es vielfältiges gesellschaftlches Leben gab, wurde in Bild und Ton erinnert. Manch historische Aufnahme ließ bei den Besuchern vielfältige Erinnerungen wach werden, aber auch Wehmut, weil einige stattliche Gebäude leider nicht mehr vorhanden  sind. Jürgen Blutte führte gekonnt durchs Programm. Noch lange wurden bei Fettenbrot mit Gurke,  Brezzeln und leckeren Likör weitere  Erinnerungen ausgetauscht und aufgefrischt.


1. September 2018

Kasseler Schiffsmodell-Club mit tollen Veranstaltungen

Der tolle Sommer ist fast durch und alle konnten die warmen Tage genießen bzw. haben sie genossen. Der KSC hat zwei schöne Veranstaltungen unter freiem Himmel in der Buga durchgeführt. Die Rennbootregatta war ein toller Erfolg und wird mit Sicherheit im nächsten Jahr wiederholt. Das Schaufahren im Juli bei hochsommerlichen Temperaturen war auch gut besucht und fand regen Anklang. Ein weiteres Schaufahren ist für dieses Wochenende geplant.

In der dann beginnenden Winterpause werden die Modelle wieder auf Vordermann gemacht und es werden mit Sicherheit auch wieder neue Modelle entstehen. In dieser Zeit freuen wir uns über Interessierte, z.B. auch beim 3D-Druck (siehe unten). Weitere Infos auch unter www.ksmc.de.

Oder schreiben Sie an: info@ksmc.de


1. September 2018

Freiwillige Feuerwehr Kassel-Waldau mit neuem Vorstand

Am Donnerstag, den 19.03.2018 fand gemäß der Vereinssatzung die jährliche Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau in der Gaststätte „Hessischer Hof“ in Waldau statt.

Nach der anstehenden Tagesordnung der Jahreshauptversammlung erstatteten unteranderem, der 1. Vorsitzende, der Wehrführer und der Jugendfeuerwehrwart jeweils ihre Berichte über die Tätigkeiten des Vereins, der Einsatzabteilung und der Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Waldau im abgelaufenen Jahr 2017. Besonders erwähnenswert in den Jahresberichten war der Rückblick auf die erfreuliche Mitgliederentwicklung des Vereins. Die Einsatzabteilung verfügte zum Stichtag 31.12.2017 über 23 Kameradinnen und Kameraden. Auch der Jugendwart berichtete der Versammlung über einen stabilen Mitgliederstand in der Jugendabteilung.

Zum Abschluss des Jahres 2017 kann der Verein „Freiwillige Feuerwehr Kassel-Waldau“ mit der wichtigen rückwertigen Unterstützung seiner 34 passiven und 12  fördernden Mitgliedern eine Gesamtmitgliederzahl von 87 Personen aufweisen und in Verbindung mit seinen vielen  Aktivitäten im Stadtteil Waldau und in der gesamten Stadt Kassel auf eine erfolgreiche Jahresbilanz zurückblicken.

 

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau stand weiterhin die satzungsgemäße ordentliche Neuwahl des gesamten Vereinsvorstandes für eine 5-Jährige Amtszeit auf der Tagesordnung. Danach wurden die neugewählten Funktionen des Vereinsvorstandes personell wie folgt besetzt:

Vorsitzender: Matthias Engel, Stellv. Vorsitzender: Michael Siebrecht,
Kassierer: Daniel Horn, Schriftführer: Alexander Geiger.

Als Beisitzer wurden gewählt: Ulrich Freudenstein, Mathias Gebhardt, Thomas Kotusch und Marc Buntrock.

 

Der stellv. Wehrführer Martin Waßmuth und der Jugendfeuerwehrwart Luis Gutierrez Carral sind Kraft ihrer Ämter gemäß der Vereinssatzung Mitglieder im Vereinsvorstand. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Volker Gebhardt (Vorsitzender), Karl Römer (stellv. Vorsitzender), Klaus Siebrecht (Schriftführer) und Rainer Engel (Beisitzer) stellten sich nach langjähriger erfolgreicher Tätigkeit nicht mehr zur Wahl.

Der neu gewählte Vorstand des Vereins bedankt sich bei den ausgeschiedenen langjährigen Vorstandsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit zum Wohle der Freiwilligen Feuerwehr Kassel-Waldau.

 



1. September 2018

Kasseler Schiffsmodell-Club infomiert über 3D-Druck und lädt zum Mitmachen ein

3D – Druckerfreunde im Kasseler Schiffsmodell-Club

 

In regelmäßigen Abständen informiert der Kasseler Schiffsmodellclub e.V. (ksmc.de) in seinen Vereinsräumen in der alten Schule Waldau (Kellereingang zur Kasseler Straße) über 3D-Drucker.

Es werden selbst gebaute 3D-Drucker vorgeführt und über alles rund um den 3D-Druck informiert. Wir sind im Alter von 15 bis 59 Lebensjahren und haben keinerlei kommerzielle Interessen.

 

Der Eintritt ist frei und es können auch eigene 3D-Drucker mitgebracht werden. Bastelmöglichkeiten und Stromanschlüsse sind vorhanden.

 

Termine 2018/19,  Samstag jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr:

02.02.2019, 06.04.2019, 01.06.2019, 03.08.2019

 


7. Mai 2018

Magistrat und neues Stadtteilmanagement luden ein zum Tag der Städtebauförderung

Am 5. Mai feierten die Bürgerinnen und Bürger Waldaus auf der Linge mitten im Dorfzentrum den Tag der Städtebauförderung. Eingeladen hatte der Magisrat der Stadt Kassel, das neue Büro des Stadtteilmangements Waldau, das im Rahmen des Vorhabens Soziale Stadt seine Arbeit aufgenommen hat (siehe Bericht dazu weiter unten), sowie die Gustav-Heinemann-Wohnanlage, die zeitgleich das Frühlingsfest mit einem großen Flohmarkt ausrichtete.


Neben vielen Informationen zu Projekten und Maßnahmen im Rahmen der Sozialen Stadt, konnten sich die Besucherinnen und Besucher als Künstlerinnen und Künstler probieren, Zuckerwatte schlecken oder sich bei Kaffee und Kuchen im Schnuckewerk verwöhnen lassen..Oder eben auf dem Flohmarkt das eine oder andere Schnäppchen machen, sei es als Verkäufer oder als Käufer.

Das Wetter spielte mit und so strahlten Veranstalterinnen und Veranstalter, Besucherinnen und Besucher sowie Anbieterinen und Anbieter mit der Sonne um die Wette. Die gelungene Veranstaltung ruft nach Wiederholung im nächsten Jahr.


2. Mai 2018

Freiwillige Feuerwehr Waldau lud zum Tag der Offenen Tür am 1. Mai ein - Guter Besuch

Die Freiwillige Feuerwehr Kassel- Waldau rief auch in diesem Jahr Waldauer Bürgerinnen und Bürger wieder zum Tag der offenen Tür am 1. Mai auf ihr Gelände und viele, viele kamen. Mit einem abwechslungsreichen Angebot für Groß und Klein konnte man erneut viele Einblicke in die Ausstattung und Arbeit der Feuerwehr bekommen. Live dabei waren Besucherinnen und Besucher bei verschiedenen Demonstrationen zur ganz unterschiedlichen Brandbekämpfungssituationen. Dabei zeigte auch die Jugendfeuerwehr ihr Können.