Berichte

2. Juni 2019

Freiwillige Feuerwehr Waldau erfolgreich beim Stadtentscheid

Foto: M. Engel, Privatarchiv
Foto: M. Engel, Privatarchiv

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Waldau siegte beim Kasseler Stadtentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung der Feuerwehr Kassel.

Der Stadtfeuerwehrverband Kassel führte am Samstag, d.. 25.05.2019 auf dem Gelände des Feuwerwhrvereins Kassel e.V. in der Giesenallee 15 in Kassel seinen diesjährigen Stadtentscheid der Hessischen Feuerwehrleistungsübung nach der aktuell geltenden Ausschreibung durch. Die Waldauer siegten und freuen sich über den Erfolg.

 

Lesen Sie den vollständigen Bericht im unten angefügten Donwload.


Download
FFW Waldau.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.4 KB


1. Juni 2019

Pfarrer Neuhoff neu in Waldau

Foto: K.-H. Neuhoff, Privatarchiv
Foto: K.-H. Neuhoff, Privatarchiv

 

Seit November 2018 schon arbeitet Klaus Heinrich Neuhoff als neuer Pfarrer in der evangelischen Kirchengemeinde Waldau im Pfarramt 2 als Nachfolger von Barbara Gallenkamp.

Auch auf diesem Wege möchte sich Pfarrer Neuhoff den Bürgerinnen und Bürgern Waldaus vorstellen und bekannt machen.

 

Lesen Sie seine Vorstellung im unten angefügten Donwload.


Download
Pfarrer Neuhoff.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.0 KB


1. Mai 2019

Am letzten Wochenende war es wieder soweit - Sauberes Waldau durch Großreinemachen

Foto: J. Blutte, Privatarchiv
Foto: J. Blutte, Privatarchiv

Achtlos in die Landschaft geworfener Müll ließ auch dieses Jahr die ARGE Waldau nicht ruhen. Wie seit Jahren schon versammelten sich die Mitglieder am letzten Aprilwochenende, um im Stadtteil kräftig aufzuräumen und einzusammeln.

Auch dieses Jahr kam wieder eine stattliche Menge zusammen. Man kann sich nur wundern, wie achtlos Zeitgenossen mit der Umwelt umgehen. "Wir räumen gern auf, aber am besten wäre es, wenn das Ganze nicht notwendig wäre," so eine Teilnehmerin. Sachgemäße Müllentsorgung sei in Kassel so einfach, aber Gedankenlosigkeit sei wohl weit verbreitet. "So lange es notwendig ist, so lange machen wir weiter."



15. April 2019

Das Stadtteilbüro Waldau - Forstfeld informiert

Foto: J. Blutte, Privatarchiv
Foto: J. Blutte, Privatarchiv

Wie schon in den letzten beiden Ausgaben der Entenpost wollen wir auch an dieser Stelle  über Neues aus dem Stadtteilbüro in Waldau berichten. Dazu zählen:
> Neues Stadtteilbüro im EKZ Waldau eröffnet
> Sieben Projekte durch den Nachbarschaftsfonds gefördert
> Bundesweiter Tag der Städtebauförderung am 11. Mai 2019

Ganzen Bericht im Download lesen.


Download
Stadtteilmanagment.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB


28. März 2019

Kinderrechte sind wichtig und ein Beitrag zum gut miteinander Umgehen in Waldau

Grafiken: Bildungsregion Waldau, Amt für Schule und Bildung, Kassel
Grafiken: Bildungsregion Waldau, Amt für Schule und Bildung, Kassel

Kinderrechte sind wichtig für Kinder - und ebenso für Eltern. Eigentlich für alle Erwachsenen. Diese Überzeugung vertraten Waldauer Grundschulkinder bei der Novemberveranstaltung 2018 der Bildungsregion Waldau zum Thema "Gut miteinander umgehen in Waldau.
Alle sollen die Rechte von Kindern kennen und achten. In der Kulturwoche der Grundschule Waldau entstanden daraufhin mit dem Künstler Sascha Nelle bedruckte Stofftaschen und Plakate mit der Überschrift Kinderrechte sind wichtig. Alle weiteren Ergebnisse der Kulturwoche findet man auf der Homepage der Grundschule Waldau.

Ganzen Bericht im Download lesen.


Download
Kinderrechte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 523.9 KB


24. Februar 2019

Freiwillige Feuerwehr im Wettkampfeinsatz

Foto: M. Engel, privat
Foto: M. Engel, privat

Eine Einladung zum Pokalwettkampf bei der FF Eckkardtsleben in Thüringen im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung war eine gute Gelegenheit, die langjährigen, freundschaftlichen Verbindungen aufzufrischen bzw. zu pflegen.
Ganzen Bericht im Download lesen.


Download
FFW W im Einsatz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 785.1 KB


14. Dezember 2018

Märchenhaftes im Advent in der Gustav-Heinemann-Wohnanlage

Foto: J. Blutte, privat
Foto: J. Blutte, privat

Alle Jahre wieder kommt Andrea C. Ortolano gern nach Waldau in die Gustav Heinemann Anlage ins Café Schnuckwerk um die Bewohnerinnen und Bewohner, das begleitende Personal und Besucherinnen und Besucher aus dem Stadtteil vorweihnachtlich zu unterhalten.

Diesmal standen Märchen der Brüder Grimm auf dem Programm, die  gekonnt charmant, mit Ernst und Witz und mit szenisches Beteiligung des Publikums, z.B. bei Aschenputtel,


vorgetragen wurden. Dabei erwiesen sich die Bewohnerinnen und Bewohner äußerst märchefest und konnten die Texte fast wörtlich mitsprechen.

Ein großer Spaß für alle und eine perfekte Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Mehrfacher Szenenapplaus und großer Applaus zum Schluss. Auch weil alle merkten, dass es Andrea C. Ortolano eine Herzensangelegheit war.


11. Dezember 2018

Vorlesen international in der Waldauer Kirche

Foto: E. Paul, privat
Foto: E. Paul, privat

Felix und Kemal wohnen im selben Haus. Felix freut sich auf die Nikolausgeschenke, während Kemal weiß, dass türkische Kinder zu anderen Festtagen beschenkt werden. Doch dann erleben die beiden in der Nacht vor Nikolaus etwas, das sie nie vergessen werden. Diesmal waren Kinder und Familien in die Kirche in Waldau eingeladen, um von Felix und Kemal in unterschiedlichen Sprachen zu hören und die Geschichte vom Teilen als Bilderbuchkino mitzuerleben. Vorgelesen wurde „Felix, Kemal und der Nikolaus“ in sechs Sprachen – Dari, deutsch, englisch, polnisch, russisch und türkisch. Dem heiligen Nikolaus waren Kinder besonders wichtig.


Am Ende malten und gestalteten die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer daher Figuren, die zu einer Girlande zusammengefügt wurden und nun im Schaufenster des KennenLernladens im Einkaufszentrum Waldau zu sehen sind. Die Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau lud darüber hinaus mit einer kleinen Buchausstellung zu Winter, Advent und Weihnachten Kleine und Große zum Lesen ein.
Der Nachmittag wurde gemeinsam von der Stadtteil- und Schulbibliothek Waldau mit dem Afghanischen Kultur- und Dialogverein, der Gustav-Heinemann-Wohnanlage, dem KennenLernladen Waldau und der Bildungsregion Waldau veranstaltet.
Herzlichen Dank allen Vorlesepatinnen und –paten, dem Kinderhaus Waldau und der Kindertagesstätte Forstbachweg für die Zusammenarbeit.


12. November 2018

Stadtteilbüro Waldau jetzt offiziell eingeweiht und eröffnet

Die Stadtteilmanagerinnen Heike Brandt, Anja Waldschlägel und Elena Hansjürgens hatten zur "offiziellen" Eröffnung des Stadtteilbüros Soziale Stadt nach Waldau ins Einkaufszentrum in die Görlitzer Straße eingeladen. Unterstützt von der Stadtplanerin Julia Jaentsch vom

 städtischen Planungsamt stellten sie der Waldauer Bevölkerung die neuen, hellen und zum Besuch einladenden Räumlichkeiten vor. Aber nicht nur die sondern vor allem auch die Angebote, die künftig im Stadtteilbüro zur guten sozialen Entwicklung des Stadtteils vorgehalten werden und abrufbar sind (siehe rechts).

Das Stadtteilbüro ist montags von 10-12 Uhr, dienstags von 16-18 Uhr und donnerstags von 17-18 Uhr für alle geöffnet. Bei kleinen Leckereien konnten die Besucherinnen und Besucher in entspannter Atmosphäre erste

Anregungen zur Gestaltung des Stadtteils geben, aber natürlich auch kritische Fragen loswerden. Außerdem wurde der weiteste Ballonflug vom Sommerfest vorgestellt und mit einem kleinen Preis bedacht. Bleibt zu hoffen, dass sich das Stadtteilbüro in Waldau zu einem lebhaften Treffpunkt im Stadtteil entwickelt. Das sollte bei den tollen Räumlichkeiten kein Problem sein. [Fotos: Jürgen Blutte, privat]


12. November 2018

Veranstaltung Berufe in Waldau des AK Waldauer Geschichte(n) begeisterte viele Besucher

Der AK Waldauer Geschichte(n) hatte eingeladen und ca. 120 Waldauerinnen und Waldauer folgten gern der Einladung. Gerhard Werner, Norbert Dippel und Gerhard Dietzel ließen unterstützt von Bildern, Dokumenten und anekdotischen Erzählungen die Berufe, die einmal den Ort bzw. Stadtteil Waldau prägten, eindrucksvoll wieder aufleben. Schmiede Bergmann / Döring, Installateur Volkhardt, Landwirt Nägel, Fuhrunternehmer Hess, Friseurin Kniese, Bekleidungskaufmann Drude, Gärtner May, Maler Hess und Mechaniker Werner wurden in Person, in Ausübung ihrer Tätigkeiten, mit ihren Lebensläufen und ihren Werkstätten eindruckvoll ins Bild gesetzt. Auch an die Gaststätten, die es im Ort gab und in denen es vielfältiges gesellschaftlches Leben gab, wurde in Bild und Ton erinnert. Manch historische Aufnahme ließ bei den Besuchern vielfältige Erinnerungen wach werden, aber auch Wehmut, weil einige stattliche Gebäude leider nicht mehr vorhanden  sind. Jürgen Blutte führte gekonnt durchs Programm. Noch lange wurden bei Fettenbrot mit Gurke,  Brezzeln und leckeren Likör weitere  Erinnerungen ausgetauscht und aufgefrischt. [Fotos: Jürgen Blutte, privat]